Die Spezialisten für die beste Autoentsorgung – die Autoverwerter

Autoverwerter Mainz

Irgendwann im Leben kommt mal die Zeit, an dem ein Auto nicht mehr ganz so fahrtüchtig ist. Dies kann am Alter liegen oder auch daran, dass einzelne Teile einfach nicht mehr ihren Dienst zuverlässig verrichten können. Oder man plant einen Neukauf und das alte Auto muss weg. Es lässt sich jedoch aus Altersgründen nicht mehr so recht an ein Autohaus oder eine Privatperson verkaufen. So kommt es dann auch, dass so manches Auto am Ende auf dem Schrottplatz bzw. beim Autoverwerter in Mainz oder anderswo landet.

Der Schrottplatz – Wertvoll und unersetzlich

Viele Autoverwerter haben sich darauf spezialisiert, ihr Angebot an Autos immer mal wieder durch neue Wagen aufzustocken. Entweder durchforsten sie dazu Anzeigen und kaufen die Autos dann vor Ort oder es kommen Kunden zum Autoverwerter, die ihren Wagen loswerden möchten. Die Abgabe des Autos beim Autoverwerter auf einem Schrottplatz in Mainz ist kostenlos. Im ersten Schritt überprüft der Schrotthändler, wie fahrtüchtig der jeweilige Wagen eigentlich noch ist und welche Teile so auf dem ersten Blick sichtbar sind. Mit ein wenig Glück kann der ehemalige Autobesitzer sogar damit rechnen, für sein altes Auto noch etwas Geld zu bekommen. Darüber hinaus erhält jeder Autobesitzer auch einen Nachweis darüber, dass sein Auto fachgerecht und umweltfreundlich entsorgt wird. Denn dieser ist dank des neuen Autoentsorgungsgesetzes nun für alle Schrotthändler Pflicht. Und so weiß man als Autobesitzer auch, dass dieser Händler seriös ist. Danach geht’s mit dem Fahrzeug ab in die eigene Werkstatt auf dem Schrottplatz. 

 

Der Autoverwerter holt das Beste aus dem Wagen

In der Werkstatt werden zunächst alle Kraftstoffe aus dem Auto gelassen. Dazu zählen neben dem Benzin auch Öl und andere Stoffe. Da das Benzin meist durch die anderen Stoffe schon verunreinigt ist, kann es nicht mehr weiter verwendet werden und muss über Spezial-Behälter entsorgt werden. Danach beginnen die Autoverwerter damit, die funktionstüchtigen Teile des Autos auszubauen. Diese kommen dann meist in das Schrottplatz eigene Lager und werden dort weiterverkauft. An Ende bleibt dann meist nur noch ein Teil der Karosserie übrig. Es gibt aber auch Autos, aus denen nicht alle Teile entfernt werden. Diese landen dann auf dem Teil des Geländes, auf dem alle Wagen stehen, die von den Kunden selbst noch ausgeschlachtet werden können. Alle anderen Wagen bringen die Autoverwerter dann zur Schrottpresse, aus der nach dem Pressen nur noch ein kleiner Metallblock heraus kommt. Dieser wird von den Autoverwertern aber keinesfalls in den Müll geworfen. Er kommt noch in eine andere Maschine, die aus dem Block noch alle enthaltenen Metalle nach und nach herauszieht, so dass die auch wieder für andere Dinge verwendet werden können. Das einzige Teil, was bei solchen Autos, die am Ende in der Presse landen, nicht im Auto verbleibt, ist der Airbag. Entweder wird dieser ausgebaut und noch im eigenen Lager verwendet oder aber er kommt bei den Autoverwertern in Mainz auf eine Gelände, welches für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Dort werden die Airbags von einem Fachmann einzeln gesprengt. Dieser Fachmann verfügt meist über eine Ausbildung als Sprengmeister und weiß, worauf er dabei achten muss. Die Autoverwerter sorgen also dafür, dass aus jedem Auto das Beste herausgeholt wird. Und dies muss am Ende nicht bedeuten, dass jedes Auto gleich in der Presse beim Autoverwerter landet.